Maddie immer das Ziel im Blick [Rezension/Werbung]

©Boje/Bastei




Genre: Jugendbuch, Dystopie
Seitenanzahl: 368
Reihe: Band 3 von 3
Preis: 7,99€ D & A (Ebook)
Erscheinungsdatum: 16.07.2015
Verlag: Boje

Inhalt:

Nachdem Maddie das Detention Center überstanden hat, kehrt sie zurück nach Hause. Von hier aus möchte sie den finalen Kampf gegen die Digital School ausfechten. Während Justin viel durchs Land reist, schließt sich Jax neu der Gruppe an. Nicht nur sein Wissen ist für den Widerstand wertvoll; in brenzligen Situationen ist es mehrmals er, der Maddie hilft, nicht wieder in Gefangenschaft zu geraten. Eine Abstimmung über das System der Digital School steht an und die Gegner Mobilisieren alle Kräfte, um zu gewinnen. Doch können sie sich gegen die Übermacht der Befürworter durchsetzen?

Meine Meinung:

Ich fand diesen Band wieder besser als den zweiten, aber auch nicht wirklich herausragend oder gut. Auch in diesem Buch habe ich einiges an Maddie und ihrem Verhalten zu bemängeln. Die Geschichte oder besser gesagt gewisse Teile und Wendungen sind einfach unrealistisch und ergeben wenig bis keinen Sinn.

Auch in diesem Band ist Maddie immer noch kindisch, reflektiert ihr Verhalten sehr wenig und wenn, dann meistens erst, wenn es zu spät ist. Dennoch hat sie hier ein paar echt gute Moment und benimmt sich mal halbwegs ihrem Alter entsprechend und intelligent. Irgendwann in diesem Buch kommt ein kleines „Beziehungsdreieck“ auf, mehr sage ich dazu nicht, aber das ist wichtig für das, was ich jetzt sagen möchte, es war zum einen unnötig und hat mich einfach nur genervt. Aber hier wurde Maddies innerer Konflikt sehr gut dargestellt und sie wirkte nicht mehr wie ein Kind, sondern schon mehr wie ein Jugendlicher/Erwachsener.

Wie bereits gesagt passieren auch hier wieder einige Dinge, die ich mir so nicht logisch erklären kann. Wo sich in meinem Kopf hundert Fragen auftun und ich keine Antwort darauf bekomme. Das meiste davon passiert gegen Ende. Bis dahin ist es ganz okay und immer mal wieder etwas „fragwürdig“. Aber nicht wirklich auffallend oder so schlimm, dass man das Buch abbrechen würde, überhaupt weil man durch die ersten beiden Bände sehr daran gewöhnt ist.

Das Buch lies sich auch wie Band eins und zwei gut lesen. Es kommt zwischendurch etwas Spannung auf und man möchte wissen, was als Nächstes passiert, ob die eigenen Vermutungen wahr werden. Wie was zusammen hängt und wie diese ganze Geschichte jetzt aufgelöst wird. Aber ich selbst habe wenig mit gefiebert oder mit gefühlt mit Maddie. Gefühlstechnisch war ich einfach nicht dabei, das hat natürlich ein wenig Spannung und Interesse raus genommen.

Kurz und Knapp:

Das Buch war zwar besser als sein Vorgänger, aber noch lange kein Highlight. Auch in diesem Band sind mir wieder einige sehr unlogische Szenen aufgefallen. Ich habe also hundert Fragen im Kopf, bekomme aber keine Antwort darauf. Maddie ist immer noch kindisch, ist aber dennoch etwas besser als davor, sie benimmt sich jetzt zumindest einigermaßen ihres Alters entsprechend. Ihre inneren Konflikte sind sehr gut dargestellt. Es kam zwar ein wenig Spannung auf, die kam bei mir aber nicht wirklich an, da ich mit meinen Gefühlen einfach nicht bei der Sache war. Maddie und der Rest waren mir egal und das hat natürlich die Spannung und das Interesse raus genommen.

One thought on “Maddie immer das Ziel im Blick [Rezension/Werbung]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.