Werbung
Januar 7

Die besten Bücher 2020 [Werbung]

Hallo, ihr Bücherverrückten 🙂

Heute möchte ich euch die 5 besten Bücher aus dem letzten Jahr zeigen. Es fiel mir irgendwie wirklich schwer, diese Bücher rauszusuchen. Sie haben alle etwas hinterlassen, ich denke heute noch daran, aber oft hatte ich das Gefühl „das Buch hat keinen Platz in dieser Liste verdient.“. Aber ich habe es geschafft, fünf Bücher zu finden, die diesen Platz definitiv verdient haben. Was waren eure besten Bücher im letzten Jahr? (Die Bücher sind in keiner bestimmten Reinfolge)

Die Schwester des Tänzers von Eva Stachniak

In der Familie Nijinsky dreht sich alles nur um eines: ums Ballett. Als Bronislawa und Waslaw um 1900 in St. Petersburg aufwachsen, bewundern sie allabendlich ihre Eltern in der Garderobe, nervös vor den Auftritten, erhitzt und gelöst danach. Auch für die beiden Kinder ist der Weg vorgezeichnet: Sie werden an der kaiserlichen Ballettakademie aufgenommen – und schon bald zeigt sich, dass besonders Waslaw alle anderen überflügelt. Den Geschwistern steht eine ganze Welt offen – Paris, London, später gar New York –, eine Welt harten Trainings und geschundener Füße, aber auch des Glamours und des Ruhms … ©Suhrkamp/Insel





Mich hat dieses Buch verzaubert. Ich hatte und habe keine Ahnung vom Ballett und auch kein Interesse daran, aber dieses Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen. Die Charaktere waren echt, lebendig und greifbar. Ich hatte zwar das Gefühl, ich werde auf Distanz gehalten, gerade weil nicht viel über Emotionen gesprochen wurde, trotzdem hat mir die Autorin das Herz gebrochen und mich sogar kurz zum Weinen gebracht. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Was mich so ein wenig gestört hat, weil es mich aus dem Lesefluss gerissen hat, waren die polnischen/russischen Begriffe.

Die Stille meiner Worte von Ava Reed





Hannah spricht nicht mehr, seitdem ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Sie ist in der Stille ihrer Worte gefangen. Doch dann trifft sie auf Levi und dieser versucht mit aller Macht herauszufinden, wer sie wirklich ist.








Das Buch hat von mir zwar nur 3 Herzen damals bekommen und dabei würde ich auch bleiben, aber trotzdem hat es einen Platz hier verdient. Denn dieses Buch hat mich berührt, ich hatte Tränen in den Augen, habe mitgelitten und mitgelacht. Ich hatte das Buch in einem Tag durch, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Auch heute denke ich manchmal noch an das Buch und an das, was es mir gegeben hat. Ja, hier haben mich damals einige Sachen gestört, aber sie sind nicht soo schlimm, daher kann ich das Buch zum Glück hier aufnehmen.

Wie man die Zeit anhält von Matt Haig




Tom Hazard sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit schon über 400 Jahre alt. Regelmäßig muss er umziehen und eine neue Identität annehmen, denn niemand darf von seinem Geheimnis erfahren. So kommt es auch, dass er über all die Jahre einsam war, denn Nähe zu einem anderen Menschen ist gefährlich. Doch dann trifft er in London auf Camille und sie verändert plötzlich alles.






Matt Haig hat mit diesem Buch für mich das wahrscheinlich beste Buch im Jahr 2020 geschrieben. Er verwendet hier so schöne Metaphern und Sätze, dass ich Stunden damit verbringen könnte, sie zu lesen, zu markieren und anderen Leuten damit auf die Nerven zu gehen. Er hat einen wirklich flüssigen und leichten Schreibstil, man fliegt nur so durch die Seiten. Ich habe auf nicht mal 400 Seiten jeden erdenklichen Ort zu jeder erdenklichen Zeit gesehen. Ja, es war viel und es waren viele Eindrücke, aber es war so gut geschrieben, das es nicht verwirrend oder kompliziert war.

Die Antwort auf vielleicht von Hendrik Winter



Adam fährt jeden Tag kranke Menschen ins Krankenhaus und wieder nach Hause. Doch eines Tages steigt sie junge Jessi in sein Taxi – jung, schön und todkrank. Ehe er sich versieht, schlägt sein Herz schneller, sobald sie in der Nähe ist, und er hat nur einen Wunsch, Jessi ihre letzten Wochen so schön wie möglich zu machen. Er will ihr ihren größten Wunsch erfüllen. Währenddessen erkennt Adam, dass auch er seine Wünsche nicht bis „Irgendwann einmal“ aufschieben sollte.




Ich brauche einen Adam! Wenn diese Charakter aus dem Buch steigen würde, ich würde ihn sofort heiraten. Die anderen Charaktere waren auch toll, gar keine Frage, aber Adam wäre der perfekte Mann. Das Buch hat mich zum Weinen und zum Lachen gebracht. Es hat mein Herz zerrissen und es wieder zusammengesetzt, um es dann erneut in hundert kleine Stücke zu reisen. Ich habe dieses etwas zwischen Jessi und Adam geliebt. Die beiden waren so zuckersüß. Aber das Buch ist nicht nur hier, weil es eine tolle Geschichte mit guten Charakteren erzählt, sondern auch weil ich immer mal wieder darüber nachdenke. „Wie viel Zeit habe ich wirklich, um mir diesen Wunsch zu erfüllen?“ Durch solche Bücher wird mir immer wieder bewusst, dass auch ich nicht ewig leben werde und das ich aufhören sollte Dinge aufzuschieben.

Der unsichtbare Freund von Stephen Chbosky





Kate Reese will mit ihrem siebenjährigen Sohn Christopher ein neues Leben in Mill Crove aufbauen, nachdem sie von ihrem gewalttätigen Freund geflüchtet ist. Doch eines Tages folgt Christopher eine freundlich lächelnde Wolke in den Wald. Er bleibt sechs Tage spurlos verschwunden. Als er zurückkommt, ist nichts mehr, wie es war.






Horror vom feinsten! Dieses Buch hat mich begeistert. Auch wenn es eine andere Richtung annehm, als ich anfangs dachte. Ich selbst hatte damit kein Problem, mir hat es gefallen. Die Charaktere waren allesamt lebendig und man sie ins Herz schließen. Das ganze Buch über herrscht eine sehr düstere Atmosphäre und ich war gefangen in den Seiten.


Copyright 2021. All rights reserved.

VeröffentlichtJanuar 7, 2021 von Sabine in Kategorie "Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.